Emotionale Intelligenz einfach erklärt Der Unterschied zwischen EQ und IQ

Emotionen gehören zum Leben wie das Atmen und jeder Mensch verfügt über eine ganze Palette verschiedenster und verschieden stark ausgeprägter Emotionen. Wie man mit den eigenen und auch den Emotionen anderer umgeht, wird von der Emotionalen Intelligenz maßgeblich bestimmt. ALPHAJUMP erklärt dir das Phänomen der emotionalen Intelligenz und welche Auswirkung sie auf dein Berufsleben haben kann.
Emotionale Intelligenz
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 03.12.2019 | Aktualisiert am: 03.12.2019

Emotionale Intelligenz auf dem Arbeitsmarkt

Der Begriff „emotionale Intelligenz“ wird immer interessanter für die heutigen Unternehmen. Diese haben erkannt, dass der IQ eines Mitarbeiters zwar wichtig ist, jedoch die Emotionale-Qualität (EQ) meist eine noch viel größere Rolle spielt. Falls du bis jetzt noch nie etwas von der Emotionalen-Qualität eines Arbeitsnehmers gehört hast, solltest du unbedingt weiterlesen. Diese Kompetenz wird in den nächsten Jahren darüber entscheiden, ob ein Bewerber die angebotene Stelle erhält oder nicht.

1. Definition: Emotionale Intelligenz

Was ist Emotionale Intelligenz?

Der Begriff „Emotionale Intelligenz“ (kurz EI) beschreibt die Fähigkeit Gefühle bei sich und anderen Menschen richtig einzuschätzen und dementsprechend zu handeln. Sie wird in vier Kompetenz-Bereiche unterteilt. Emotionale Intelligenz ist auch als EQ (Emotionale Qualität) bekannt.

Die Natur der emotionalen Intelligenz

  • Selbstwahrnehmung: Wahrnehmen und Verstehen der eigenen Gefühle
  • Selbstmanagement: Kontrolleur der eigenen Gefühle und Handlungen
  • Einfühlungsvermögen: Wahrnehmen und Verstehen von Gefühlen und Beziehungen anderer
  • Beziehungsmanagement: Verstehen und Beeinflussen von zwischenmenschlichen Beziehungen

Viele Unternehmen wählen ihre Bewerber und Führungskräfte nach ihren EI-Eigenschaften aus. Diese Bewerber sollten Einfühlungsvermögen (Empathie) und Selbstmanagement besitzen. Der Grund dafür ist, dass mit dieser Kompetenz das Arbeitsklima und die Leistungsfähigkeit verbessert werden kann. Durch schnelleres Überwinden von Konflikten (z. B. Stress abbauen), entsteht ein Gefühl von Sicherheit und Stärke im Unternehmen.

2. EQ - Test

Unter diesem Link kannst du selber herausfinden, wie hoch dein EQ-Wert ist. Außerdem erhältst du am Ende eine detaillierte Beschreibung in welchen Bereichen deiner emotionalen Intelligenz deine Stärken und Schwächen liegen. So kannst du gezielt deine Schwächen verbessern.

Du suchst einen Job?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

3. Emotionale Intelligenz lernen

Wie kann man Emotionale Intelligenz lernen?

Emotionale Intelligenz ist ein wichtiger Soft Skill, der keiner Führungskraft fehlen sollte. Studien haben bewiesen, dass Führungspersonen, die emotional intelligent sind, für ein besseres Arbeitsklima verantwortlich sind und somit auch für die Leistungssteigerung im Team oder in der Abteilung. Wie andere Soft Skills gibt es bestimmte Wege diese zu lernen.

Damit du deine emotionalen Kompetenzen testen oder deine Fähigkeiten stärken kannst haben wir von ALPHAJUMP mal einige Tipps für dich zusammengefasst.

  • Selbstbild

    Um deine Emotionale Intelligenz zu verbessern, benötigst du zunächst erstmal ein eigenes Bild von dir selbst.

    Übung 1::

    Du und ein paar dir nahestehenden Personen setzt euch zusammen. Jeder Teilnehmer notiert 3 Schwächen und 3 Stärken über den Teilnehmer der beginnt. Anschließend spricht und diskutiert man sachlich über die verschiedenen Einschätzungen. Dieses Verfahren geht einmal reihum, bis jeder der Personen mal dran war.

    Vorteil dieser Übung ist, dass man ein genaues Bild von sich erhält. Zusätzlich erfährst du ggf. neue Stärken oder Schwächen von dir.

  • Eigene Gefühle

    Die nächste Übung dient dazu herauszufinden wie deine Gefühle Entscheidungen in deinem Leben beeinflussen.

    Übung 2::

    Dokumentiere deine Gefühle. Dies kann in Form eines Tagebuchs oder Audio-Tagebuchs gemacht werden. Der Sinn dahinter ist es, deine Entscheidungen mit etwas Abstand zu reflektieren und zu betrachten. Außerdem bestimmte Denk- bzw. Verhaltensmuster zu erkennen. Besonders Personen, die sehr impulsiv und emotional entscheiden, können so auch die Auswirkungen ihres Handels erkennen und bewerten.

    Diese Übung ist sehr zeitaufwendig und für eine längere Zeitspanne gedacht. Jedoch hilft sie dir sehr viel, wenn du deine emotionale Intelligenz verbessern möchtest.

  • Empathie

    Übung 3::

    Diese Übung ist etwas schwieriger. Sie kann nur nach einer starken emotional geladenen Situation stattfinden. Ein Streitgespräch mit einer Person ist beispielsweise eine solche Situation. Besprich im Nachhinein mit dieser Person warum das Streitgespräch missglückt ist oder weshalb es eskaliert ist. Jedoch solltet ihr nicht die Punkte besprechen, die zu dem Streit geführt haben, sondern nur die Ursache der Eskalation.

    Der Sinn hinter dieser Übung ist es, die Gefühle des Gegenübers genauer zu erfahren, diese zu verstehen und nachzuvollziehen. Daraus sollst du lernen, wie du auf andere Personen wirkst und welche Gefühle durch bestimmte Situationen ausgelöst werden.

  • Beobachten

    Das ist nicht wirklich eine Übung. Hierbei geht es nur darum die verschiedene Einstellung von Personen zu beobachten und zu deuten.

    Übung 4::

    In dieser „Übung“ sollst du nur deine Mitmenschen beobachten. Achte auf ihren Umgang mit Menschen, auf ihre sozialen Interaktionen und ihr Verhalten. Wie reagiert z.B. eine Person, wenn du mit ihr sprichst. Schaut sie dir in die Augen oder schaut sie permanent woanders hin. Achte auf die Körpersprache, Stimmlage, Mimik und Gestik.

    Viele Menschen zeigen unterbewusst wie sich fühlen über ihre Körpersprache oder andere Anzeichen. Sobald du weißt, was welches Zeichen bedeutet erkennst du schnell die Gefühlslage deines Gegenübers.

  • Berufswahl

    Das ist ebenfalls keine Übung, sondern ein Tipp bzw. eine Empfehlung. Wenn du wirklich gezielt deine emotionalen Kompetenzen verbessern möchtest, ist der beste Weg dafür einen Beruf für einige Jahre auszuüben, indem die emotionale Intelligenz am besten gefördert wird.

    Die besten Berufe dafür sind solche, bei denen du permanent mit neuen und fremden Personen zu tun hast, auf die du dich jedes Mal wieder neu einstellen musst. Berufe im Vertrieb passen sehr gut dazu.

Falls du keine dieser Übungen oder Aufgaben absolvieren möchtest gibt es auch noch mehrere Coaching, Seminare, Selbsthilfebücher oder Meditation.

4. Merkmale für Emotionale Intelligenz

Personen mit einer hohen emotionalen Intelligenz besitzen verschiedene Merkmale die diese Ausdrücken.

  1. Fähigkeit Emotionen zu steuern: Personen mit einem hohen EQ können ihre Stimmung und ihre Gefühle beeinflussen bzw. steuern (Emotion Regulation). Dies passiert meist durch einen inneren Dialog. Diese Personen sind ihren Gefühlen nicht so ausgeliefert wie Personen mit einem niedrigen EQ.

  2. Selbstmotivation: Das bedeutet, Menschen mit hohen EQ schaffen es einfacher in schweren Situationen sich selbst zu motivieren.

  3. Empathie: Es fällt ihnen leichter sich in die Gefühle anderer Menschen hineinzuversetzen und ihre Sicht- und Gefühlsweise nachzuvollziehen. Dadurch wissen sie, wie sie mit den Menschen umgehen müssen.

  4. Sozialkompetenzen: Menschen mit einer hohen emotionalen Intelligenz besitzen viele soziale Kontakte. Ihnen fällt es leichter Beziehungen jeglicher Art über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten.

  5. Gute Gesprächspartner: Da Personen mit hohem EQ den Mitmenschen zuhören und verstehen was diese Person beschäftigt, sind sie gute Gesprächspartner. Der Gegenüber erhält das positive Gefühl ernst genommen zu werden.

  6. Selbstbild: Emotional intelligente Menschen wissen genau was ihre Stärken und Schwächen sind. Außerdem kennen sie genau ihre Bedürfnisse, Gefühle und Motive. Sie wissen wie sie mit ihren Gefühlen umgehen müssen und weshalb sie wie handeln.

5. Emotionale Intelligenz im Beruf

Warum ist Emotionale Intelligenz wichtig im Beruf?

Die emotionale Intelligenz spielt eine immer wichtigere Rolle im heutigen Berufsleben. Besonders bei Führungspositionen ist die hohe emotionale Intelligenz ein wichtiges Kriterium. Der Grund dafür ist, dass Führungskräfte konstruktiv und empathisch mit ihren Mitarbeitern umgehen müssen. Sie müssen diese lenken und motivieren.

Der Vorteil einer Führungskraft mit hoher emotionaler Intelligenz ist, dass diese jeden Mitarbeiter individuell unterstützt und motiviert. Dadurch wird das Arbeitsklima verbessert, was wiederum Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des gesamten Teams hat. Untersuchungen haben ergeben, dass Unternehmen deren Mitarbeiter eine hohe emotionale Intelligenz besitzen bessere Arbeitsbedingungen und Arbeitsergebnisse hervorbringen, als Unternehmen wo dieses Kriterium keine Beachtung findet.

Außerdem besitzen Mitarbeiter mit einem hohen EQ ein größeres Selbstbewusstsein, eine höhere Belastungsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit. Dazu besitzen sie eine höhere Bereitschaft die Ziele ihres Unternehmens zu ihren Zielen zu machen. Durch diese Eigenschaften haben emotional intelligente Menschen häufiger Erfolg im Leben.

Durch das Einfühlungsvermögen können Führungskräfte ihre Mitarbeiter „lesen“ und diese unterstützen und bei schwierigeren Aufgaben fördern.

Emotionale Intelligenz - Meditation
zoom_in
Emotionale Intelligenz - Meditation

6. Kritik an dem Konzept der emotionale Intelligenz

Das Problem bei einem psychologischen Konzept ist die Beweis- bzw. Messbarkeit. Ein weiterer Kritikpunkt hierbei ist die Verbindung von Gefühlen und Intelligenz. Der Begriff Intelligenz wird mit Vernunft und Verstand in Verbindung gebracht und die Verknüpfung zu Gefühlen die in Verbindung mit gefühlsbetontem Handeln stehen ist widersprüchlich. Außerdem steht das Konzept in der Kritik aufgrund der Vermischung von Fähigkeiten (Empathie) und Eigenschaften (Sozialkompetenz) einer Person.

Diese Diskussionen sind allerdings alle irrelevant, da es hierbei nur um die verschiedenen Konzepte geht. Jedoch wurde bereits durch mehrere Studien bewiesen, dass eine Kombination aus emotionalen Führungsverhalten in Verbindung mit sozialen Kompetenzen eine positive Auswirkung auf das Unternehmen und seine Mitarbeiter hat.

7. Soziale Intelligenz

Was ist soziale Intelligenz?

Soziale Intelligenz ist die Verbindung der eigenen Einstellung und Fähigkeiten, um die eigenen Handlungsziele mit den verschiedenen Einstellungen und Werten anderer Personen oder Gruppen zu verknüpfen. Im Klartext bedeutet es, anderen Menschen zuzuhören und deine eigenen und ihre Fähigkeiten zu nutzen, um dein Ziel zu erreichen.

Daniel Goleman, der das Konzept der emotionalen Intelligenz entworfen hat, hat auch das Konzept der sozialen Intelligenz entworfen. Das ist der Grund weshalb sich diese beiden auch in einigen Punkten gleichen.

Laut dieses Konzeptes benötigt eine Person die folgenden Fähigkeiten, um eine hohe soziale Intelligenz vorzuweisen:

  • Dem Gegenüber zuhören
  • Sich in die Person hineinzuversetzen
  • Dessen Gefühle wahrnehmen
  • Die nonverbalen Signale deuten
  • Der Situation nach handeln

Die soziale Intelligenz ist genauso wichtig wie die emotionale Intelligenz. Da diese sich in einigen Punkten auch sehr gleichen kann man diese beiden gleichzeitig erlernen.

8. Fazit

Emotionale Intelligenz ist besonders eine Kompetenz die Führungskräfte besitzen sollten, es schadet aber auch nicht, allgemein diese zu besitzen. Mit dieser Kompetenz können Führungskräfte sich individuell um ihre Mitarbeiter oder Mitmenschen kümmern und ihnen helfen. Durch ihre hohe Belastbarkeit oder ihre Problemlösungsfähigkeiten können sie in belastenden Situationen Ruhe bewahren und angemessen reagieren.

Emotionale Intelligenz kann wie jede andere Kompetenz auch erworben werden. Versuche die oben genannten Übungen zu absolvieren und du wirst merken, dass deine emotionale Intelligenz sich erhöhen wird. Falls du diese Übungen nicht absolvieren möchtest, gibt es auch verschiedene Coachings, Seminare oder Selbsthilfebücher. Sogar Meditation kann dir dabei helfen deine emotionale Intelligenz zu steigern.

Zum Abschluss noch ein Tipp für deine Jobsuche: Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob matchen. Hier kannst Du dich kostenfrei registrieren und ganz bequem Jobanfragen von interessanten Arbeitgebern erhalten.

Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.