Was bedeutet Rhetorik? Allgemeines, Rhetorik im Alltag, Tipps und Tricks

Wie verhältst du dich in wichtigen fachlichen Gesprächen? Bist du sicher im sprachlichen Gebrauch oder willst du deine rhetorischen Fähigkeiten verbessern? ALPHAJUMP hat alles Wichtige zum Thema Rhetorik für dich zusammengefasst, um dir hier einen genauen Überblick präsentieren zu können.
Rhetorik
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 05.12.2019 | Aktualisiert am: 05.12.2019

Was du über Rhetorik wissen solltest

Du willst selbstsicher rüberkommen und andere mit deinen Worten von dir und deinem Anliegen überzeugen? Du willst dich bei Reden oder Präsentationen behaupten können und deinen Standpunkt deutlich vertreten? Dann benötigst du eine ausgeprägte Rhetorik.

Auf ALPHAJUMP erfährst du mehr über die Kunst des Redens und wie du sie für dich gewinnbringend nutzen kannst.

1. Definition: Rhetorik

Der eigentliche Begriff „Rhetorik“ stammt ursprünglich aus dem antiken Griechenland. Rhetorik bedeutet übersetzt so viel wie Redekunst oder die Kunst der Rede.

Zu den rhetorischen Fähigkeiten zählen laut Aristoteles eine klare und deutliche Ausdrucksweise. Aber auch das Vorbereiten und Vortagen von übersichtlich strukturierten Reden und Präsentationen.

Das Ziel der klassischen Rhetorik ist es, Zuhörer von deiner Aussage zu überzeugen und als Konsequenz daraus, zu einer Handlung zu bewegen.

2. Warum ist Rhetorik für dich wichtig?

Heutzutage wird es durch den steigenden Konkurrenzdruck immer wichtiger, sich zu behaupten und der Druck andere überzeugen zu müssen wird immer stärker. Sei es im beruflichen Alltag oder in deinem Studium.

Unter Rhetorik versteht man die Kunst sich bei…

  • Reden vor Publikum,
  • Präsentationen,
  • Mündlichen Prüfungen,
  • Vorstellungen,
  • Diskussionen,
  • Mündlichen Verhandlungen,
  • Gespräche mit Kollegen und Vorgesetzten,

klar und deutlich ausdrücken zu können. Bei einer guten Rede oder Präsentation kann die Rhetorik dir helfen dein Publikum für das Thema zu begeistern und sie zur Handlung zu bewegen. Beherrschst du die Skills der Rhetorik kommst du selbstsicher und überzeugend rüber, was andere auf deine Seite zieht. Rhetorik kann dir insbesondere helfen, wenn du vor Vorträgen nervös und aufgeregt bist.

Am besten setzt du rhetorische Stilmittel ein, um deinen Worten Stil zu verleihen. Dadurch kannst du mit deiner Sprache spielen, Spannung aufbauen, Themen verdeutlichen und verpasst dem ganzen einen gewissen Kick! Du wirst sehen, dass ein positiver Effekt beim Zuhörer nicht lange auf sich warten lässt.

Du suchst einen Job?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

3. Rhetorik verbessern und trainieren

ALPHAJUMP zeigt dir mit welchen Tipps und Tricks es dir gelingt dein Publikum oder Verhandlungspartner zu fesseln und zu überzeugen.

Rhetorik trainieren
zoom_in
Rhetorik trainieren
  • Sprachtempo anpassen: Das Sprachtempo hilft dir wichtige Gedanken eindringlicher wirken zu lassen. Damit du sichergehen kannst, dass deine Zuhörer dir auch aufmerksam und interessiert zuhören, solltest du dein Sprachtempo anpassen und langsam und vor allem deutlich sprechen. Langsam ausgesprochene Worte bleiben den Zuhörern eher im Gedächtnis.

  • Lautstärke regulieren: Nicht zu laut nicht zu leise. Die richtige Balance zu finden erscheint dir im ersten Moment vielleicht schwer. Du solltest dein Publikum aber weder anschreien noch flüstern. Versuche die Lautstärke den räumlichen Gegebenheiten und deinem Thema anzupassen. Je nach Bedeutung deiner Worte kannst du einzelne Wörter etwas schärfer oder lauter aussprechen, das frischt die Aufmerksamkeit etwas auf.

  • Pausen einsetzen: Ein absolut klassisches Rhetorikmittel, das besonders in längeren Vorträgen und Reden sinnvoll ist. Du kannst öfter kleine Pausen von wenigen Sekunden einbauen, um das Gesagte „sacken“ zu lassen. Bist du ein Mensch, der zu Aufregung neigt? Durch Pausen vermeidest du, dass du zu schnell sprichst oder hektisch wirkst.

  • Klarheit setzen: Konzentriere dich bei deiner Rede auf deine Kernaussage und komm auf den Punkt. Um die Leute nicht zu verwirren ist es clever, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu trennen. Vermeide Wiederholungen, sondern hebe wichtige Punkte lieber durch deine Stimme hervor.

  • Verständlich ausdrücken: Achte darauf dein Publikum nicht zu überfordern. Benutze kurze, aussagekräftige und einfache Sätze, die deine Zuhörer verstehen.

  • Begrifflichkeiten klären: Aneinanderreihungen von Fach- und Fremdwörtern klingen vielleicht intelligent, bringen aber nichts, wenn die Absicht deiner Rede untergeht. Nach dem Motto Keep it short and simple (KISS) ist es sinnvoller, wenn du kurze, leicht verständliche und geläufige Wörter benutzt. Die bleiben eher im Gedächtnis.

  • Rotem Faden folgen: Eine logische Gliederung ist das A und O. Du kannst so klar und deutlich sprechen wie du willst, wenn der Aufbau deiner Rede durcheinander und verwirrend erscheint, wird kein Zuhörer im Nachhinein einen Nutzen darin sehen. Beginne mit der Einleitung über den knackigen, aussagekräftigen Hauptteil und Runde deinen Vortrag mit einem Fazit ab.

  • Anschaulich darstellen: Win-win Situation für dich und deine Ansprechpartner. Stellst du deine Rede oder einen Teil davon beispielsweise in einer Power Point Präsentation visuell dar, wirkt es nicht zu trocken und die andern haben einen bildlichen Bezug. Was es noch einmal einfacher macht dem Thema zu folgen sind bildliche Beispiele, denn bekanntlich bleiben Bilder eher im Kopf und sagen mehr als 1000 Worte.

  • Interaktion anregen: Animiere dein Publikum zur Mitarbeit. Wenn du Sie direkt in das Thema miteinbeziehst erhöhst du die Konzentration und stellst eine persönlichere Ebene her. Dafür kannst du beispielsweise Fragerunden, Ideensammlungen oder Beispiele nutzen.

  • Wissen vertiefen: Arbeite dein Thema gründlich aus. Denn nur wenn du dich ausreichend mit dem Thema beschäftigt hast, kannst du professionell darüber berichten und andern etwas Neues beibringen. Und was gibt es Peinlicheres, als auf gestellte Fragen keine Antwort parat zu haben?

4. Rhetorik im Studium

Die Kunst der Rhetorik und Kommunikation wird schon in deinem studentischen Werdegang immer wichtiger. Warum? ALPHAJUMP zeigt dir warum Rhetorik auch im Studium wichtig ist.

In vielen Studiengängen gehören Präsentationen und mündliche Vorstellungen deiner Ausarbeitungen dazu. Das kann vor wenigen Personen wie deinen Professoren sein, das können aber auch schnell einmal bis zu 100 Studierende werden, die dir (mehr oder weniger) zuhören.

Angenommen dein Wunsch Studiengang besteht nicht nur aus schriftlichen Klausuren, sondern auch aus mündlichen Prüfungen – Was dann? Dann hilft all das Lernen nichts, wenn du es nicht überzeugend und selbstsicher Vortragen kannst. In vielen Universitäten oder Hochschulen gehört auch das Vortragen deiner Bachelorarbeit, dem sogenannte Kolloquium, vor einem Publikum dazu. Aufregung und unsicheres Auftreten kommt bei den Professoren nicht sehr gut an.

Kurz gesagt auch im Studium kommst du um Rhetorik nicht drum herum sei es bei:

  • Präsentationen von Hausarbeiten
  • Mündliche Prüfungen anstatt Klausuren
  • Vorstellung der Bachelor / Master Thesis

Von nichts kommt nichts. Du kannst deine Rhetorik trainieren und deinen Wortschatz erweitern. Wenn an deiner Hochschule oder Uni Rhetorik- oder Präsentationskurse angeboten werden, solltest du dir auf jeden Fall überlegen diese in Anspruch zu nehmen. Dadurch lernst du, wie du Menschen überzeugst.

Viele Universitäten und Hochschulen haben die Bedeutung der Rhetorik in der aktuellen Zeit erkannt und bieten sogar ganze Wahlpflichtmodule zu dem Thema an.

5. Rhetorik im Beruf

Bereits ab der ersten Sekunde im Berufsleben spielen deine Ausdrucksweise und deine Art dich zu Verständigen eine wesentliche Rolle. Angefangen schon bei Bewerbungsgesprächen.

Je besser und selbstsicherer dein Auftreten ist, desto „beeindruckter“ ist dein Gegenüber. Im Berufsleben gilt: Nur wer sich gut verkaufen kann fällt auf. Drückst du deine Gedanken sachlich und deutlich aus, kannst du deine Ziele leichter und gegebenenfalls auch schneller erreichen.

Auch im späteren Verlauf deines Berufslebens wirst du merken, dass dir eine gute und gewählte Ausdruckweise einiges erleichtern wird und dir neue Wege eröffnen kann. Beispielsweise solltest du in folgenden Situationen den Fokus auf deine Wortwahl und Ausdrucksweise legen:

  • Im Umgang mit Vorgesetzen
  • Kontakt unter Kollegen
  • Kundengespräche und Kundenverhandlungen
  • Neue Kontakte knüpfen

6. Typische rhetorische Fehler

Sprachliche Mittel können dir viele Türen öffnen. Falsch angewandt oder schlechte Rhetorik können aber auch genau das Gegenteil bezwecken und dir Steine in den Weg legen, die eigentlich nicht existieren müssten.

6 klassische Rhetorikfehler

  • Du sprichst undeutlich und deine Absicht oder dein Thema wird nicht klar
  • Zu schnelles sprechen führt dazu, dass dein Publikum dir nicht mehr aufmerksam folgen kann
  • Deine Worte „erreichen“ dein Publikum nicht, und dein Anliegen gerät in Vergessenheit
  • Deine Absichten werden nicht klar
  • Das Thema wirkt trocken und langweilig, weil du keine Beispiele benutzt
  • Zu lockere / unpassende Wortwahl

Lass dich nicht verunsichern. Natürlich haben wir auch Tipps und Tricks für dich, damit du nichts falsch machst, und bestens vorbereitet in wichtige Gespräche gehen kannst.

7. Fazit

Die Rhetorik ist besonders wichtig für alle, die in ihrem Beruf oder ihrem Studium Reden oder Vorträge vor Publikum halten oder Verhandlungen führen müssen. Das Wichtigste haben wir dir nochmal zusammengefasst.

  • Rhetorik ist ein Stilmittel um sich: klar, deutlich, überzeugend und selbstsicher zu verständigen
  • Wichtig, um bei Reden und Präsentationen die Zuhörer zu überzeugen
  • Kompetente Ausdrucksweise bei Kundenkontakt und Verhandlungen
  • Einfach und anschaulich ausdrücken statt kompliziert und trocken schwafeln

Zum Abschluss noch ein Tipp für deine Jobsuche: Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob matchen. Hier kannst Du dich kostenfrei registrieren und ganz bequem Jobanfragen von interessanten Arbeitgebern erhalten.

Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis