Chemie Studium Inhalte, Voraussetzungen, Karriere

Erfahre alle Fakten zum Chemie Studium. Passt das Chemie Studium zu dir? Finde heraus, welche Inhalte dir im Studium begegnen und welche dich immer begleiten werden. Lerne, welche Voraussetzungen du für ein Chemie Studium mitbringen solltest und welche Kompetenzen du haben musst. Wir verraten dir, welche Chancen ein Chemie Studium auf dem Arbeitsmarkt bringt, wie das Gehalt eines Chemikers aussieht und welche Berufe auf dich warten!
Chemie Studium
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 20.09.2018 | Aktualisiert am: 14.05.2019

Im Chemie Studium ein Match finden

Ohne die Chemie könnte kaum eine Forschung funktionieren. Es könnten keine besonderen Legierungen hergestellt, keine Medizin gefunden und erforscht werden. Im Chemielabor werden weltweite Innovationen entwickelt, welche sich unter Umständen auf die ganze Welt auswirken können.

Du spielst mit der Idee eines naturwissenschaftlichen Studiums und möchtest Chemie studieren? ALPHAJUMP zeigt dir hier, was während des Studiengangs Chemie auf dich zukommen kann, wie deine späteren Berufsaussichten aussehen und alles weitere rund ums Studium in der Chemie.

Du suchst einen Job nach oder auch während deines Chemie Studiums? Auf ALPHAJUMP erhältst du kostenlose Job-Angebote und Job-Anfragen von Arbeitgebern, die kompetente Unterstützung in ihrer Chemieabteilung suchen.

1. Allgemeines zum Chemie Studium

Die Chemie begegnet uns durchgehend im Alltag. Meist unbewusst und von den Meisten gar nicht wahrgenommen, findet man sie hinter vielen Gegenständen, die unser Leben leichter machen. Ob in der Lebensmittelbranche, der industriellen Herstellung oder natürlich der Pharmazeutik, in vielen Bereichen bildet sie die Entwicklungsgrundlage.

Die Chemie befasst sich mit Verbindungen zwischen Stoffen, deren Aufbau und möglichen Umwandlungen von diesen. Dazu gehören vor allem die anorganischen und die organischen Stoffe.

Mit neu erschaffenen Formeln lassen sich neue Produkte und Medikamente herstellen, sowie die Qualität von diesen zu überprüfen und immer weiter zu verbessern.

Chemie Studium
zoom_in
Chemie Studium

Chemiker arbeiten meist im Labor, jedoch gibt es auch vielfältige Möglichkeiten in anderen Umfeldern tätig zu sein. Das Lehramt ist dabei wohl der Arbeitsbereich, der vielen als Erstes beim Stichwort „Chemie“ in den Sinn kommt. Des Weiteren kannst du mit einem Chemie Studium in der Pharmazie und Medizin, der Lebensmittelbranche, der Ölindustrie und in verschiedenen Forschungsinstituten arbeiten.

Neben vielen Ausbildungsberufen besteht die Möglichkeit, Chemie zu studieren. Dazu benötigst du das Abitur oder das Fachabitur. Aber auch ohne kannst du mit etwas Berufserfahrung in einem chemischen Ausbildungsberuf einen Studienplatz an einer Universität erhalten.

Die bereits erwähnten Bachelor und Master of Education mit dem Fach Chemie geben dir die Möglichkeit, Chemie in der Schule zu unterrichten. Der Bachelor of Science beinhaltet sozusagen das „reine“ Chemie Studium. Beide Bachelor Studiengänge haben eine Regelstudienzeit von 6 Semestern, die Masterstudiengänge umfassen etwa 4. Das Studium wird an Universitäten.

Harte Fakten zum Chemie Studium

  • 48.000 Euro betrug das durchschnittliche Einstiegsgehalt von Bachelorabsolventen im Jahr 2015.

  • 59 % aller Studenten in der Chemie machen auch einen Abschluss, damit liegt die Abbrecherquote bei 41 %.

  • 87 % aller Chemie Studenten haben bis zu 10 Jahre nach ihrem Abschluss einen Job.

  • 82 % aller Chemie Studenten sind zufrieden bzw. sehr zufrieden mit ihrem Job.

  • 33 % aller Chemieabsolventen beginnen nach ihrem Studium im Dienstleistungsbereich.

  • 37 % aller Chemieabsolventen beginnen nach ihrem Studium im Bildungs- und Forschungsbereich.

  • Durchschnittlich verdoppelt sich das Gehalt eines Chemie Studenten nach 10 Jahren.

2. Was beinhaltet ein Chemie Studium?

Während des Studiums in der Chemie lernst du vor allem die breiten Grundkenntnisse von organischer und anorganischer Chemie. Später kannst du dich vor allem auf die Zweige der Analytischen, Physikalischen und biologischen Chemie spezialisieren. Außerdem finden im Chemie Studium auch weitere Naturwissenschaften, wie die Mathematik und die Physik, Anklang.

Für dein Bachelor und Master Studium in der Chemie musst du sogenannte Credit Points sammeln. Diese erhältst du für erfolgreich abgelegte Prüfungen und Praktika. Für ein erfolgreiches Bachelor Studium benötigst du mindestens 180 Leistungspunkte, für den Master 300. Der Bachelor ist meist auf eine Regelstudienzeit von etwas sechs Semestern ausgelegt, der Master beinhaltet etwa vier zusätzliche. Das kann jedoch je nach Institution variieren. Hier solltest du dich durch die Modulhandbücher der Hochschulen informieren.

Es wird meist empfohlen nach dem Masterabschluss eine Promotion zu beginnen. Diese kann sich positiv auf deine Gehaltsaussichten im Berufsleben auswirken. Oftmals bieten verschiedene Firmen dir auch die Möglichkeit, deine Doktorarbeit berufsbegleitend zu schreiben.

Im Studium benötigst du für den Erhalt der Credit Points Pflicht- und Wahlmodule. Im Folgenden haben wir für dich beispielhaft einige Pflicht- und Wahlpflichtmodule der Universität Heidelberg herausgesucht.

Mögliche Pflichtmodule im Chemie Studium

  • Allgemeine Chemie
  • Anorganische Chemie
  • Organische Chemie
  • Organisch-Chemisches Praktikum
  • Reaktionsklassen in der Anorganischen Chemie
  • Biochemie
  • Sicherheit und Gefahrstoffkunde
  • Physikalische Chemie

Mögliche Wahlpflichtmodule im Chemie Studium

  • Grundvorlesung Biologie
  • Umwelthygiene
  • Praktische Informatik
  • Pharmazeutische Technologie
  • Atomphysik
  • Mikroökonomik
  • Makroökonomik
  • Einführung in die Numerik
  • Theoretische Chemie
  • Analytische Chemie

3. Wie läuft das Chemie Studium ab?

Das Chemie Studium umfasst, je nach Institution, etwa 6-7 Semester bis zum Bachelor of Science. Für deinen Master kommen nochmals etwa 2-4 Semester hinzu.

Chemie Studium
zoom_in
Chemie Studium

Allgemein erhältst du auch bei unterschiedlicher Spezialisierung stets den Bachelor oder Master of Science. Ausnahme stellt hierbei das Lehramtsstudium dar, denn hier erwirbst du den Bachelor/ Master of Education.

Das Chemie Studium ist immer sehr praxisorientiert, da fast jedes Semester von internen Praktika im Labor begleitet werden. Zudem beinhaltet der Studienplan oftmals ein eigenes Praxissemester zwischen der Grundphase und der Aufbauphase im Bachelor. Hier hast du die Möglichkeit in der „echten Arbeitswelt“ herauszufinden, wo deine Interessen liegen. Dies kann dir helfen, dich für eine anschließende Spezialisierung zu entscheiden. Die Spezialisierung wird oft in der Aufbauphase gefordert.

Zunehmende Beliebtheit gewinnt das duale Studium, das nicht nur bei Studierenden, sondern auch Unternehmen sehr gut ankommt, da du schon während deiner akademischen Ausbildung viel Praxiserfahrung in einem Unternehmen gewinnst. Bei dieser Kombination aus theoretischem Fachwissen der Hochschule und der dazu parallel gesammelten Berufserfahrung, ist eine gefragte Kombination und steigert natürlich deine Berufschancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem bietet sich auch oft die Chance, von der Firma übernommen zu werden.

Für das Chemie Studium wird der Master dringend empfohlen, um bessere Berufsaussichten zu erhalten. Noch besser ist jedoch die Promotion mit einem Doktortitel, da du hiermit natürlich noch weiter von anderen Absolventen abheben kannst.

Universitäten veröffentlichen zu jedem Studiengang auch einen möglichen und vor allem sinnvollen Studienverlaufsplan. An der Universität Heidelberg hast du die Möglichkeit sowohl den Bachelor, also auch den Master of Science zu erlangen.

3.1 Studienverlaufsplan im Bachelor

An der Universität Heidelberg kannst du einen Bachelor of Science Chemie absolvieren. Die Universität hat dazu ein Modulhandbuch veröffentlicht, welches Auskunft über die Regelstudienzeit, sowie eine sinnvolle Einteilung der Inhalte gibt.

Den aktuellen Studienverlaufsplan für den Bachelor of Science in Chemie an der Universität Heidelberg haben wir hier für dich herausgesucht.

3.2 Studienverlaufsplan im Master

Nachdem du den Bachelor of Science Chemie erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du mit dem Master of Science Chemie anschließen. Hierbei kann es sein, dass neben dem Bachelor als Zugangsvoraussetzung, auch ein Eignungstest gefordert wird. Dazu solltest du dich bei deiner Hochschule erkundigen, bevor du dich um einen Master Platz bewirbst.

Den aktuellen Studienverlaufsplan für den Master of Science in Chemie an der Universität Heidelberg haben wir hier für dich herausgesucht.

4. Voraussetzungen für das Chemie Studium

Generell benötigst du für den Einstieg in das Chemie Studium ein Abitur oder Fachabitur. Nach einem Abschluss in der mittleren Reife, hast du jedoch auch die Chance, über einen chemischen Ausbildungsberuf, wie zum Beispiel den Job des Chemielaboranten, einen der Studienplätze belegen zu können. Genaueres musst du dazu mit der Universität oder der Fachhochschule deiner Wahl absprechen.

4.1 Persönliche Voraussetzungen für das Chemie Studium

Zwar lernst du in deinem Studium die nötigen Voraussetzungen, um einen chemischen Beruf ergreifen zu können, jedoch musst du selbst einige Eigenschaften mitbringen. Das Chemie Studium ist ein ausgesprochenes Lernstudium, welches das eigenständige Wiederholen und Bearbeiten von Formeln und Bezeichnungen voraussetzt.

Einige Kompetenzen, die du vielleicht sogar bereits beherrschst, oder für die du einfach ein Talent hast, können dir sehr hilfreich sein.

Welche Qualifikationen wären für ein Chemie Studium vorteilhaft?

  • Analysefähigkeit
  • Lernfähigkeit
  • Schnelle Auffassungsgabe
  • Gutes Logikverständnis
  • Disziplin

Wenn du dich selbst mit diesen Fähigkeiten beschreiben würdest und schon immer Spaß an Zahlen und Formeln hattest, ist das Chemie Studium vielleicht genau das Richtige für dich.

Das ein Mensch in seinem Studium auch an Kompetenzen reicher wird, ist ganz normal und auch eines der Ziele, welche deine Dozenten anstreben sollten. Lasse dich also nicht davon entmutigen, wenn dir etwas nicht direkt liegt. Mit ein wenig Arbeit kann man immer noch dazu lernen.

4.2 Numerus Clausus im Chemie Studium

An einigen Unis und FHs gibt es einen Numerus Clausus auf das Studium der Chemie, doch bevor wir weiter darauf eingehen, folgt eine kurze Erläuterung: Der Begriff Numerus Clausus, kurz NC, stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „geschlossene Zahl“. Die eigentliche Bedeutung ist also, dass nur eine bestimmte Anzahl an Plätzen für dieses Semester in diesem Studiengang vergeben werden.

Eigentlich ist der NC also nicht gleichzusetzen mit der Abschlussnote im Abitur, doch in vielen Fällen ist der Schnitt im Abitur das Hauptkriterium. Einen stets festen NC gibt es für einen Studiengang eigentlich nicht, denn je weniger Bewerbungen für das Studienfach an einer Uni oder FH eingehen, desto höher steigt der Numerus Clausus.

Die Nachfrage zum Fach Chemie ist an vielen Universitäten nicht sehr hoch. Dementsprechend hast du oftmals gute Chancen, einen Studienplatz zu erhalten. Auch wenn an vielen Universitäten oftmals alle Bewerber zugelassen werden, kann im nächsten Semester ein Grenzrang erhoben werden. Dieser kann stark zwischen einem sehr guten und befriedigenden bis ausreichenden Bereich liegen.

In der folgenden Liste haben wir den NC einiger Universitäten in den Wintersemestern 17/18 und 18/19 für dich recherchiert. Dabei handelte es sich um den Bachelor of Science im Fach Chemie.

Hochschulen mit Numerus Clausus im Chemie Studium

Hochschule Wintersemester 17/18 Wintersemester 18/19
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen 3,7 3,5
Freie Universität Berlin Alle Bewerber zugelassen Alle Bewerber zugelassen
Technische Universität Dresden Alle Bewerber zugelassen Alle Bewerber zugelassen
Universität Bremen Alle Bewerber zugelassen Alle Bewerber zugelassen
Universität Hamburg 2,7 2,6
Universität zu Köln Alle Bewerber zugelassen 1,7

5. Akademische Ausbildungen im Chemie Studium

In Deutschland kannst du auf verschiedene Arten ein Chemie Studium beginnen. Das Fach Chemie wird sowohl an Fachhochschulen, als auch an Universitäten angeboten. Auch wenn oftmals ein NC auf diesem Studiengang liegt, werden zum Teil nicht alle Plätze ausgefüllt, die eine Institution anbietet. Dies bietet die Chance, auch ohne den geforderten Abiturschnitt, einen Studienplatz zu erhalten.

Um dich in einem Studium einzuschreiben, wird meist eine Zugangsberechtigung in Form der allgemeinen Hochschulreife gefordert. Es ist aber auch an vielen Einrichtungen möglich, sich mit der Fachhochschulreife zu bewerben. Einige Institutionen gewähren auch mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und etwas Erfahrung im selben Bereich einen Studienplatz. Hierzu solltest du dich bei der Einrichtung deiner Wahl erkundigen.

Das Chemie Studium kannst du sowohl an einer Universität, einer Fachhochschule, durch ein Fernstudium oder ein duales Studium belegen. Somit hast du die perfekte Auswahl, um deine Interessen und zeitlichen Möglichkeiten zu beachten. Damit kannst du dich auch entscheiden, wo am besten deine eigenen Interessen zur Geltung kommen.

5.1 Chemie Studium an Universitäten

An Universitäten findest du im Fachbereich Chemie meist den Bachelor und Master of Science. Hierbei handelt es sich oft um den Studiengang „Angewandte Chemie“. Hiermit hast du die perfekte Ausgangsbedingung, um den Beruf des Chemieingenieurs zu ergreifen.

Der andere große Zweig des Chemie Studiums ist der Bachelor und Master of Education, mit welchem du auf das Lehramt hinarbeitest. Hierbei benötigst du, neben dem Fach Bildungswissenschaften, noch mindestens ein weiteres Fach für dein Studium. Nah verwandt ist außerdem der Studiengang Biochemie, welcher sich vor allem weiter auf biochemische Stoffe und die allgemeine Biologie konzentriert.

In allen Bereichen erhältst du eine weitläufige praktische Ausbildung in Form von Praktika. Dabei ist nicht das klassische Praktikum extern der Uni gemeint, sondern interne Übungen im Labor während der Vorlesungszeit.

Chemie Studiengänge an Universitäten

5.2 Chemie Studium an Fachhochschulen

Das Chemie Studium an Fachhochschulen ist ebenfalls sehr praxisorientiert.

An der Technischen Hochschule Nürnberg ist das Studium zum Beispiel in ein Grundstudium, ein reines Praxissemester und anschließenden Hauptstudium getrennt. Das Praxissemester bietet dir die Chance, die bereits erlernten Grundlagen im „wahren Leben“ einzusetzen und zu festigen. Anschließend kannst du hier im späteren Studienverlauf deine Spezialisierung wählen, welche dich im Berufsleben begleiten soll.

Durch die stärkere Spezialisierung einer Fachhochschule, kann es sein, dass du weniger Freiheiten in deiner Stundenplangestaltung und dem Verlauf deines Studiums hast.

Chemie Studiengänge an Fachhochschulen

5.3 Chemie Studium an Fernuniversitäten

Das Chemie Studium an einer Fernuniversität bietet sich insbesondere an, wenn du beispielsweise bereits arbeitest und nebenbei noch einen akademischen Abschluss machen möchtest. Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied, ob man seinen Bachelor oder Master an einer klassischen Uni mit Präsenzveranstaltungen macht oder an einer Fernuni.

Der Vorteil ist natürlich die freie Zeiteinteilung bei Fernuniversitäten. Du kannst vollkommen eigenständig entscheiden, wann du wie lernen möchtest. Das kann aber gleichzeitig ein kleiner Nachteil sein, wenn du kein wirklich selbstdisziplinierter Student bist.

In der Fachrichtung Chemie wäre es natürlich besonders vorteilhaft, wenn du bereits im Bereich der Labortechnik arbeitest.

5.4 Duales Chemie Studium

Das duale Studium, oder auch berufsbegleitendes Studium, gewinnt in Deutschland immer mehr an Beliebtheit und das auch mit Recht. Während eines dualen Studiengangs erlernst du sowohl das theoretische Fachwissen an einer Universität oder Hochschule und kannst dieses direkt in der realen Welt unter Beweis stellen.

Ein sehr verlockender Punkt, sich für ein duales Studium zu entscheiden, ist meist auch das Gehalt. Je nachdem wie dein duales Studium aufgebaut ist und bei welchem Unternehmen du arbeitest, kannst du schon zu Beginn deines Studiums einen netten Lohn bekommen.

Durchschnittsgehälter während eines dualen Chemie Studiums bzw. mit Schwerpunkt Technischer Chemie

Ausbildungsjahr Bruttogehalt (Monat) Bruttogehalt (Jahr)
1. Ausbildungsjahr 700 EURO bis 850 EUR 8.400 EURO bis 10.200 EUR
2. Ausbildungsjahr 600 EURO bis 950 EUR 7.200 EURO bis 11.400 EUR
3. Ausbildungsjahr 900 EURO bis 1200 EUR 10.800 EURO bis 14.400 EUR

Falls du dich entschieden hast den Weg eines dualen Studiums zu gehen und dir klar ist, dass das wahrscheinliche eine anstrengende, aber wirklich hochinteressante und spannende Zeit wird, dann steht noch die Frage im Raum für welche Form des dualen Studiums du dich entscheidest.

Je nachdem bei welchem Arbeitgeber du in deinem dualen Studium beginnst, hast du auch etwas „Mitspracherecht“. Im Folgenden stellen wir dir kurz drei mögliche Modelle eines dualen Studiums vor und ein expliziter Artikel über das duale Studium, Branchen, Gehalt und vieles mehr wird in Kürze kommen.

  • Blockmodell: Im Blockmodell teilt sich dein Jahr in große Studiums- und Arbeitsblöcke auf, die sich immer abwechseln. Drei Monate im Jahr drückst du die Hochschulbank und lernst für dein Studium, gefolgt von drei Monaten der praktischen Anwendung im Unternehmen. Und dann geht der Spaß wieder von vorne los.

  • Wochenmodell: Das Wochenmodell ist ähnlich wie das Blockmodell, nur sind die Blöcke wesentlich kleiner. Hier arbeitest du meist drei Tage im Unternehmen und wirst dann zwei Tage in der Woche freigestellt, um an der Uni oder FH zu studieren.

  • Abendmodell: Beim Abendmodell bist du eine vollwertige Arbeitskraft in deinem Unternehmen und besuchst entweder abends nach deinem Feierabend und am Wochenende die Uni/ FH oder studierst Chemie in einem Fernstudium. Die meisten dualen Studierenden im Abendmodell haben bereits eine Ausbildung abgeschlossen und entscheiden sich dann für ein Studium.

Zu den begehrtesten Arbeitgebern im dualen Chemie Studium gehören die BASF SE und die Bayer AG.

6. Was gibt es für Jobs mit Chemie?

Mit einem abgeschlossenen Studium in der Chemie heißt das nicht direkt, dass du dein ganzes Leben lang in einem Labor mit weißem Kittel verschiedene Chemikalien zusammenrührst und auf eine Reaktion wartest. Dir stehen verschiedene Türen offen auf deinem Karriereweg.

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker bietet dir stets aktuelle und interessante Nachrichten aus der Chemie. Hier kannst du nicht nur aktuelle Publikationen lesen, sondern auch hilfreiche Informationen über die aktuelle Chemie Branche erhalten. Dank der verschiedenen Netzwerke kannst du dir zum Beispiel auch Tipps holen, damit du dich in der Chemie erfolgreich bewerben kannst.

Drei mögliche Jobs nach erfolgreichem Abschluss deines Chemie Studiums haben wir hier für dich mal genauer erläutert und auch eine kurze Info über das potentielle Gehalt angefügt.

6.1 Chemischer Entwickler

Wie die Berufsbezeichnung bereits sagt, entwickelt der chemische Entwickler neue Produkte. Die hauptsächliche Arbeit findet hier im Labor statt. Es werden aus vorhanden Formen und Stoffen mit vielen Versuchen und Berechnungen neue Innovationen geschaffen. Wird überhaupt erst eine neue Idee aufgestellt, muss erst in vielen Tests, die sich manchmal sogar über Jahre hinziehen, seine Tauglichkeit überprüft werden.

Erst mit sichergestellter Qualitätsprüfung werden unterschiedliche Versuchsreihen gestartet. Verlaufen diese erfolgreich, erhält das neue Produkt Chancen, auf den Markt zu gelangen. Besonders bekannt ist wohl dabei die medizinische Chemie.

Als Chemischer Entwickler kann man mit etwas Erfahrung mit einem Gehalt von etwa 60.000 EUR brutto im Jahr rechnen.

6.2 Lehramt Chemie

Als Lehrer besitzt man die Aufgabe, seine Schüler auszubilden. Dies ist mit sehr hoher Verantwortung verbunden, da man die Zukunft der Kinder maßgeblich beeinflusst.

Chemie wird ab der Sekundarstufe 2 angeboten. Auch in Berufsschulen findest du hier Anstellungen.

Jeder hat wohl seine eigenen Erfahrungen im Chemie Unterricht gesammelt. Falls deine dich dazu inspiriert haben, selbst das Lehramt Chemie zu ergreifen, kannst du mit einem Gehalt von etwa 50.000 EUR brutto pro Jahr rechnen.

6.3 Chemieingenieur

Der Chemieingenieur hat in seinem Studium einen Schwerpunkt auf die technische Chemie gelegt. Sein Einsatzgebiet liegt vor allem in der Güterentwicklung, welche mit technischen Verfahren hergestellt werden. Der chemische Ingenieur findet vor allem in der kunststofftechnischen, aber auch in der textilen Industrie Arbeit.

Als Chemieingenieur kannst du etwa 54.000 EUR brutto im Jahr verdienen, wenn du einige Jahre Berufserfahrung gesammelt hast.

Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.